Aktuelles Bildergalerien
Aktuelles

Svenja gewinnt Preisgeldturnier in Sélestat

Svenja folgte der Turniereinladung des Tennisclubs Sélestat „tournoi indoor“, das vom 21.10. – 12.11. in Frankreich stattfand. Sie traf im Endspiel auf ihre vermeintlich gleichstarke Kontrahentin Laura Kavala aus Colmar. Eine nicht ganz Unbekannte in Frankreich. Sie gewann im vergangenen Jahr 11 große Turniere in Folge. Die Bedeutsamkeit dieses Spiels zeigte sich im Interesse der lokalen Presse, die gleich mit 2 Reportern vor Ort war.

Svenja begann ihren Service mit einem Doppelfehler, nicht gerade der perfekte Start in ein solch wichtiges Endspiel. Die darauffolgenden Spielzüge wiesen auf ein sehr schnelles aggressives Spiel von Laura hin, das Svenja gleich mit 0:1 in den Rückstand geraten ließ. In Frankreich werden, anders als in Deutschland, die Hallen nicht beheizt. So musste in den Pausen warmer Tee anstelle von Wasser Abhilfe gegen die eiskalten Hände verschaffen. Auch der Hartplatzboden kommt in Deutschlands Hallen eher selten zum Einsatz. Nichtsdestotrotz fand Svenja relativ schnell in ihr Spiel, sodass sie die folgenden 2 Punkte für sich entscheiden konnte. In einem engen 1. Satz hatte Svenja mit 1 Break die Nase vorne. Sie gewinnt ihn mit 6:4. Im 2. Satz begann Laura Kavala mit dem Aufschlag. Svenja dominierte von Beginn an den Satz und führte nach dem 2. Break mit 3:0. Aber, dass Tennis erst mit dem letzten Punkt zu Ende ist, hat sich hier wieder bestätigt. Die 26-Jährige aus Colmar  holte den Rückstand auf und plötzlich wackelte Svenja bei einem Stand von 3:4. Es folgte ein starkes Aufschlagspiel von ihr, sodass sie auf auf 4:4 gleichziehen konnte. Svenja, unglaublich nervenstark und fokussiert, holte selbst den 0:40 Rückstand bei Aufschlagspiel Kavala Punkt für Punkt auf. Auch den Big Point in diesem Spiel konnte sie für sich entscheiden und ging mit 5:4 in Führung. Die letzten 4 Punkte waren nur noch Kür.

Ihr Einsatz wurde mit einem Pokal, Geld- und Sachpreisen belohnt. Auch die Presse stand parat und bat Svenja um ein Interview. Herzlichen Glückwunsch Svenja zu diesem tollen Erfolg!

Am Wochenende kamen auch unsere Herren zu ihrem 2. Einsatz. Die 1. Herrenmannschaft schlug beim SSC auf und die 2. gegen Post Pforzheim. Adriano Genda gewann gegen Thomas Randel 6:3; 7:6. Franco Siljeg gegen Stefan Saur 6:2; 6:3; Boris Bulic spielte gegen seinen ehemaligen Schüler Luca Hasanic. Er siegte mit 6:1; 3:6, 10:7. Und auch Daniel Varma holte sich mit 6:4; 3:6, 10:6 seinen Punkt im Matchtiebreak bei Andreas Schößler.

Herzlichen Glückwunsch zu einem 5:1 gegen den SSC Karlsruhe!

Unsere Herren 2 waren sicher nicht chancenlos. Die Spiele von Daniel Werner gegen Dennis Klink endete im Matchtiebreak zu Gunsten von Dennis mit 4:6; 7:6, 10:12 und auch bei Lennard Common war es mit 4:6; 5:7 doch eher ein enges Match. Jure Cutura verlor gegen Christoph Krüger 1:6; 2:6. Den Ehrenpunkt holte sich Nicolaus Jekauc, der gegen Maximilian Huff mit einem klaren 2:6; 2:6 punktete. Endstand hier 1:5.