Aktuelles Bildergalerien
Aktuelles

Generation Finals beim TC-GW

Eine vieldiskutierte Frage, nicht nur beim Tennis.
Wer ist besser?
Die jungen Wilden mit guter Technik und Kondition, oder die alten Hasen mit Erfahrung und Spielübersicht.

Diese Frage sollte am Pfingstmontag beim TC-GW auf dem Platz beantwortet werden.

Die Verabredung des Spiels wurde vor 2 Jahren getroffen. Der Jungfünfziger Toni Gonzales vertrat die bei den Herrenmannschaften vorherrschende Meinung, dass ein Mädel wie die damals zehnjährige Svenja Petri auch mit 12 Jahren keine Chance gegen die Routine und zum Teil unkonventionellen Schläge der Herren habe. Als Einsatz wurden freie Getränke für alle Zuschauer des Wettkampfes der Generationen festgelegt, der Verlierer zahlt.

Kein Wunder, dass sich an die 30 Vertreter beider Altersgruppen bei strahlendem Sonnenschein um 11.00 Uhr zum Weißwurstfrühstück mit Logensicht auf Platz 1 der Tennisanlage in Gondelsheim einfanden.
Nach der Begrüßung und Vorstellung der Spieler ging es auf den Platz.
Svenja gewann die Wahl und überließ Toni den Aufschlag. Dieser startete etwas verhalten und gab erst mal sein Service ab. Auch Svenja hatte Mühe bei ihrem Aufschlag, brachte ihn aber nach mehrmaligem Einstand zum 2:0 durch. Von da ab gewannen beide Spieler zunehmend an Sicherheit, wobei der Erfolg beim Abschluss auf Svenjas Seite lag. Auch die Anfeuerung von der Tribüne konnte nicht verhindern, dass der erste Satz nach rund einer halben Stunde klar mit 6:0 an Svenja ging.

Zu Beginn des 2. Satzes dominierte Svenja weiter mit variablem und gleichzeitig sicherem Spiel in die Ecken sowie kurz cross hinters Netz. Trotz engagierten läuferischen Einsatzes lag Toni bald wieder 0:3 hinten. Beim Seitenwechsel griff er neben den Tipps seiner Mannschaftskameraden noch in die persönliche Trickkiste. Eine Dose Red Bull sollte seinem Spiel die erforderlichen Flügel verleihen. Die Rechnung schien aufzugehen – zumindest kurzfristig. Nach einem Break zum 1:3 ließ die Wirkung wohl nach und Svenja konnte nach einer guten Stunde den Sieg mit 6:0 und 6:1 für sich verbuchen.

Beide Teilnehmer wurden von den Zuschauern mit großem Applaus für ihr unterhaltsames Spiel bedacht. Somit war das Match eine gelungene Werbung für die das Zusammenspiel von Alt und Jung beim TC-GW sowie eine eindrucksvolle Präsentation der erfolgreichen Jugendarbeit im Verein.